Ängste überwinden und rein ins kalte Wasser X ich mache meinen Tauchschein #einfachmachen (Teil 4)

In den vergangenen Wochen habe ich all meinen Mut und meine Konzentration zusammen genommen und es tatsächlich ohne Probleme geschafft, die verschiedensten Übungen unter Wasser erfolgreich zu absolvieren. Maske einfach unter Wasser abnehmen, ausspülen und wieder aufsetzen? Kein Problem! Den Atemregler wegwerfen oder sogar einen anderen Taucher in den Hals stecken, damit er meine Luft atmen kann, weil seine Sauerstoffflasche versagt hat? Easy! Das Jacket abnehmen, eine kleine Pirouette unter Wasser drehen und mir alles wieder anziehen? Ich bitte Dich – ein Kinderspiel! Ich habe es geschafft und bin mit der Pooleinheit durch! Den ersten Teil der Prüfungen für den ersehnten Tauchschein habe ich hinter mir. Erinnerst Du Dich noch an meinem Anfänge? Ich kann es selbst kaum glauben und könnt mich kaputt lachen. Ich alte Schisswurst!

Nun, wo wir den Teil mit dem Pool hinter uns haben, geht es nun endlich in den See. Man sollte meinen, ich freue mich schon sehr darauf – so ist es aber leider nicht. Ich habe Angst. Tierische Angst. Pool war die eine Sache, aber See ist – zumindest für mich – nochmal eine ganz andere Sache. Schon den ganzen Tag sage ich mir, dass ich es bald geschafft habe und ich soweit gekommen bin, dass ich doch so stolz war. Es soll doch wohl nicht alles umsonst gewesen sein? Ich bin kurz davor dem Tauchlehrer abzusagen…

Photocredits ©Sjale / istock

Photocredits Artikelbild ©TheaDesign / istock

Be first to comment