Auf den Dächern Festival 2013 in Berlin

Festival! Wir hatten letzten Sonntag das Wahnsinnsglück, beim „Auf den Dächern Festival 2013“ dabei sein zu dürfen. Da ich selbst leider nicht vor Ort sein konnte, war Karsten Noack so lieb und ist für uns von Dach zu Dach gehüpft. Karsten hat uns seine Geschichte und wundervolle Fotos mitgebracht. Ich bin ohnehin immer wieder erstaunt, wie toll er Momente mit seiner Kamera aufnehmen kann. Aber seht selbst:

„Was für ein Sonntag! 

Spiegel Online und tape.tv luden ein. Das Wetter spielte mit!
Mit den Konzerten auf den Dächern von Friedrichshain-Kreuzberg endete am Sonntag, 08. September 2013 die Berlin Music Week. Nationale und internationale Acts hoch oben mit Blick auf die Spree für alle Schwindelfreien. Bei Namen wie KAKKMADDAFAKKA, ALLIGATOAH, TEESY und THEES vervollständige ich automatisch mit POCAHONTAS und denke dann an die Neue Deutsche Welle. Ich bin ja bekannt als Musikexperte. Was soll es; dann mache ich den Schaf im Wolfspelz.Ich starte auf Dach 1, dem NHOW HOTEL.
Was für ein Ort für ein Konzert! Wow! Vorne der Blick auf die Spree und Berlin überhaupt. Und oben statt Wolken ein riesiger Spiegel.

familyoftheyear2

15:25 Uhr starteten FAMILY OF THE YEAR.
Was für ein Start! Huhhh! Das ist kein langsames Aufwärmen. Family Of The Year nehmen mich sofort mit. Sie haben aus dem Stand beschleunigt. Ich zögere glatt zum Dach 2 zu gehen. Das hat Ohrwurmqualität. Folkiger Pop aus den USA mit Harmonien, die eine wohltuende Vertrautheit ausstrahlen. Die aus zwei Brüdern und zwei Freunden bestehende Band liefert mit „Loma Vista“ ihr zweites Album, auf dem eines der schönsten Lieder dieses Jahres mit „Hero“ vertreten ist.

Familyoftheyear

Family of the Year

15:55 Uhr und nur eine Treppe und einen Fahrstuhl weiter wartet schon THOMAS DYBDAHL. 
Auch auf dem UNIVERSAL-Dach ist die Stimmung entspannt. Alles so schön harmonisch. Das passt auch zur Musik. Locker sitzt er auf der Bühne. Thomas Dybdahl fragt entspannt die Zuhörer, was sie gerne hören wollen. Was folgt ist eingängig schmeichelnder Sound mit Überraschungen. In seiner Musik kombiniert der Norweger Thomas Dybdahl Elemente aus Folk, Jazz und Poesie und vermischt sie zu einer wundervollen Singer-Songwriter-Pop-Melange. Schon 2002 konnte er sich mit seinem Debütalbum „…That Great October Sound“ in seinem Heimatland etablieren. Mit der bald erscheinenden Platte „What‘s Left Is Forever“ will er jetzt den Rest Europas erobern.

thomas_Dybdahl

Thomas Dybdahl

16:15 Uhr geht es auf dem Dach des Universal-Gebäudes weiter mit TEESY.
Teesy näselt etwas. Der Sprechgesang ist trotzdem eingängig. Deutlicher als bei den Aufzeichnungen wirkt seine Stimme, als wenn sie einiges mehr zu bieten hat.

Teesy

Teesy

Schnell Treppe runter, Treppe hoch, denn 16:35 Uhr ist CLAIRE dran.
Kaum gestartet wird klar, weshalb die Band den Namen der Sängerin trägt. Sie hat Power und wirkt sympathisch. Also ich bekomme da eine wohlige Gänsehaut. Die Band aus München kommt aus dem Nichts, liefert aber ab wie die ganz Großen und bedient sich dabei ohne Scheuklappen verschiedener Einflüsse von Indie und Elektro, über HipHop und sanften Popmelodien.

Claire

Claire

17:00 Uhr – Is Tropical
Tropisch? Ist dachte da an etwas mehr Farbe, doch kleidertechnisch dominiert schwarz. Die Attitüde im Indierock verortet benutzen Is Tropical New-Rave- und Elektro-Elemente, wie auch auf ihrem aktuellen Album „I‘m Leaving“, das über das französische Qualitätslabel Kitsuné erschien.

is_tropical

Is Tropical

17:25 Uhr – KAKKADDAFAKKA
Relativ früh sind die Norweger auf der Bühne. Das sind coole Jungs. Das ist kein souveränes Warten, sondern eine lockere Leistungsshow. Da wird ein Song mal eben erst als Jazz gestartet und dann einer in Reggae geliefert. Ständiger Stilwechsel ist normalerweise nicht mein Geschmack. Zu den Kakkadawieauchimmer passt das. Kombinationen eingängiger Popsongs mit anspruchsvollen Instrumentals. Und das mit eine Lockerheit, die sympathisch ist. Huhuhuuuuuuuuuu! Stillstehen ist da nicht! Die Zwillinge erinnern mich, mit allem Respekt, an Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog von ABBA, obwohl sie mehr aussehen wie Björn Ulvaeus. Thumps Up! Gute-Laune-Garantie inklusive. 2011 wurden sie mit „Hest“ auch außerhalb ihrer Heimat bekannt. Insbesondere in Spanien und Deutschland haben sie sich einen Ruf als grandiose Festivalband verdient. Und wenn mein Garten und mein Konto es hergeben würden ….

kakkamadafakka

Kakkamadafakka

17:50 Uhr zu ALLIGATOAH
Zur Einstimmung hatte ich ja das Video „Ich will …“ gefunden. Erste Reaktion: Schlagerphobie! Hier und live macht sich die Wirkung von Wiederholung bemerkbar.So ist das mit Pop.
Es klingt nun besser und prägt sich mehr und mehr ein. Mit dem Album eines nicht sehr bekannt gewordenen Rappers auf Platz 1 der Albumcharts vorzupreschen; Respekt!
In der Releasewoche schoss das Album „Triebwerke“ des Trailerpark-Sängers, Rappers und Produzenten auf Platz #1.

Alligatoah

Alligatoah

18:50 Uhr – THEES UHLMANN
Yep! Der Song „Am 07. März“ ist dabei. Das ist ein Song der jedes Improtheater Festival krönen könnte. Das wirkt auf mich wie spontan gereimt. Und ich mag das! Ob mit seiner Band Tomte, auf Solopfaden oder als Mitbegründer des Labels Grand Hotel van Cleef: der FC-St.-Pauli-Fan sorgt seit Jahren dafür, dass konstant gehaltvolle Musik den Weg zum Hörer findet. 
Am 30.08. erschien Thees Uhlmanns zweites Soloalbum „#2“.

Thees

Thees Uhlmann

Fazit
Hoch, runter, hoch, runter, hoch, runter, hoch, runter, hoch, runter, hoch, runter, … Jedes Mal noch die Musik im Ohr. Das gibt Schwung! Nach all dem Roof-Hopping verlasse ich mit hervorragender Laune den Ort des Geschehens. Spiegel Online und tape.tv haben da eine klasse Veranstaltung organisiert. Wo bei anderen Events gedrängelt und um die besten Plätze gekämpft wird gab es hier nur gute Plätze und sehr viel Rücksichtnahme. Keine Selbstverständlichkeit! Das wird vielen in guter Erinnerung bleiben.“

An dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Dank an Karsten für seine grandiosen Fotos und seinen tollen Bericht und an tape.tv und spiegel online für die Einladung! Wer sich die Endfassung des Streams nochmal anschauen mag, klickt hier!
(All images by Karsten Noack)

  • Antworten Januar 20, 2017

    Jimmybef

    Hi guys, interesting website here. I have been reading here for a while and just wanted to say hi.

    Kind regards,

    Jimmy

  • Antworten September 10, 2013

    Karsten Noack

    Mir hat das Spaß gemacht.
    Vielen Dank für die Gelegenheit Janina!

Leave a Reply