Brandalism: Künstler verändern Werbeplakate von Großfirmen zur Klimakonferenz

Pünktlich zur Klimakonferenz COP 21 in Paris, haben sich über 80 Künstler aus der ganzen Welt zusammengeschlossen und Werbeplakate internationaler Großfirmen bearbeitet. Mit über 600 Plakaten versucht die Organisation „Brandalism“ auf die Zusammenhänge zwischen Werbung, Förderung des Konsums in Verbindung des Klimawandels hinzuweisen. So steht beispielsweise auf einem Werbeplakat von VW „We’re sorry that we got caught“ (es tut uns leid, dass wir erwischt wurden) oder auf einem Plakat der Fluggesellschaft Air France „S’attaquer au probleme du changement climatique? Bien sur que non. Nous sommes une Campagnie Aerienne“ (Den Klimawandel bekämpfen? Natürlich nicht, wir sind eine Fluggesellschaft). Eine geniale Idee, die den Großkonzernen sicherlich sauer aufstößt…

Two days before the launch of the UN COP21 Climate Conference, 600 posters were installed in outdoor media spaces across Paris. 82 Artists from 19 different countries made artworks to challenge the corporate takeover of COP21 and to reveal the connections between advertising, the promotion of consumerism and climate change.

Brandalism2

Brandalism3

Brandalism4

Brandalism 2015 Clip:

Be first to comment