Brem´ Brem´ – wir fahren nach Brem´

Wie die meisten von euch sicherlich schon gelesen haben, verlässt das kleine Mokkaäuglein ihre Heimatstadt und wandert in die Weltmetropole Bremen aus. In ziemlich genau 15 Tagen kommt der große Möbelwagen und fährt all unser Hab und Gut direkt zu unserer neuen Wohnung am Deich. Viele von euch wissen, dass ich Kiel immer sehr gemocht habe. Nein, ich liebe sogar mein kleines verschlafenes Landeshauptdorf mit dem Blick aufs Meer. Dennoch wird es langsam Zeit für etwas Neues. Und da die Chancen gerade mehr als gut standen, es tolle Menschen gibt, die sich auf uns freuen und weil Geld manchmal eben doch lockt, haben wir uns für diesen Schritt entschlossen.

Mit einer Mischung aus Vorfreude, Spannung und ein klitzebisschen Angst, haben wir bereits die ersten Kartons gepackt. Ihr glaubt gar nicht, wie viel Scheiß sich in einer nicht mal übergroßen Wohnung ansammeln kann. Bezügemitteilungen aus Jahren, an die ich mich nicht mal mehr erinnern kann, Naschies, die man heimlich gebunkert hat, um die ganz alleine aufzufressen und dann doch irgendwann vergessen hat, Handys, die eher Steinen als Kommunikationsmitteln ähneln, Fotos auf denen man nicht mal mehr die Menschen mit Namen kennt und ganz, ganz viel Kleingeld. Zum Glück haben wir nun eine Speditionsfirma die sich in zwei Wochen mit all dem Krempel auseinandersetzen darf… Wenn die wüssten..!

Morgen findet nun der erste Teil unserer Abschiedstour statt und wir hoffen auf eine derbkrasslustige (um es mal im Fachjargon zu sagen) Feierei. Wie die Feier, der Auszug, der Einzug, der Umzug und all das, was auf uns wartet uns so von der Hand geht, werdet ihr zukünftig in der kommenden, neuen Rubrik (die noch keinen passenden Namen hat), erfahren. Ob ihr wollt oder nicht.

Be first to comment