Hätte, hätte…. 10 Jahre DeutschlandCard (Werbung)

Heute ist es mal wieder an der Zeit, mich zu outen. Und zwar als Punktesammlerin. Vor gut einem Jahr habe ich mich entschieden, mich bei der DeutschlandCard anzumelden und zu punkten. Seitdem ich auf Punktejagd gehe, ärgere ich mich wirklich sehr, dass ich nicht schon früher eine DeutschlandCard mein Eigen nannte. Das Punktesystem gibt es jetzt nämlich ganz genau 10 Jahre.

Wisst ihr noch, was 2008 alles passiert ist? Peter Fox enterte die Charts mit „Alles neu„, die USA wählten Barack Obama zum 44. Präsidenten und die Bankenkrise führte dazu, dass der Gürtel um ein Loch erweitert wurde, da man diesen enger schnallen musste. Und genau zu dieser Zeit brachte Bertelsmann das neue Bonusprogramm für Deutschland an den Start – die DeutschlandCard.

Die Kunden von EDEKA und Marktkauf profitierten von Beginn an von vielen Vorteilen beim Einkauf: viele Punkte sammeln mit Coupons, attraktiven Aktionen und Angeboten, um dann die Punkte auch noch gegen wertvolle Prämien einzutauschen oder direkt an der Kasse damit zu zahlen. Auch ich bin eine der Kundinnen, die vorher noch schnell auf dem EDEKA Parkplatz in der App checkt, ob es einen Punktebonus oder für mich passende Aktionen gibt. Am Anfang hat mich meiner Frau immer noch bemitleidenswert angesehen – heute ist sie selbst ein überzeugter Punktejäger! Inzwischen ist es sogar wie ein kleiner Wettbewerb bei uns – wer holt die meisten Punkte….(Ich will ja nicht angeben, aber… Ihr wisst schon…!)

Aber nach EDEKA und Marktkauf kamen viele weitere Partner hinzu: von Sonnenklar.TV über Esso zu Hammer bis 2015 auch die Kunden von Netto Marken-Discount auf ihre Punktekosten kamen. Im Jahr 2017 hat die DeutschlandCard über 20 Millionen Teilnehmer und es kommen noch immer weitere Partner sowie über 400 OnlineShops hinzu. Es ist also nicht verwunderlich, dass nachdem der 10. Geburtstag der DeutschladCard vor der Tür steht, eine Idee immer größer wird: getreu dem Motto „Hättest du 10 Jahre lang Punkte mit der DeutschlandCard gesammelt, hättest du viel Geld gespart und jede Menge gratis bekommen. Einfach so.“ Und so erzählt die DeutschlandCard zum 10-jährigen Jubiläum 2018 in einem skurrilen Kurzfilm, wie „Hätte, hätte …“ unser Leben beeinflussen kann:

Die große Jubiläums-Auftaktkampagne: „Hätte, hätte … Wunsch erfüllt“
Nie mehr Hätte, hätte – nur wer mitmacht, feiert mit!

Mit „Hätte, hätte … Wunsch erfüllt“ beim großen Gewinnspiel Wünsche erfüllen:
– Vom Audi A1 über tolle Reisen bis zu Smartphones, Einkaufsgutscheinen, Tankgutscheinen und Punkte-Sofortgewinnen
– Bei jedem Einkauf bei EDEKA, Marktkauf, Esso, Netto Marken-Discount und Hammer ein Wunsch-Los gratis mitnehmen und mit dem Glücks-Code die Chance auf einen von 100.000 Gewinnen sichern
– Mit rund 50 Millionen Coupons jede Menge Extra-Punkte einheimsen und so das Punkte-Konto noch schneller füllen
Hätte, hätte … Geld dabei: Mit einem prall gefüllten Punkte-Konto kann die Geldbörse zuhause bleiben – die Punkte werden gleich beim Einkauf an der Kasse eingelöst
– Auch im Prämienshop wird das 10-jährige Jubiläum mit noch mehr Angeboten gefeiert – einfach Punkte gegen attraktive Prämien eintauschen
– Auf der DeutschlandCard Facebook Seite gibt’s Woche für Woche neue Angebote, Rätsel, Gewinnspiele – einfach alles was Spaß macht!
– Jede Menge Coupons, den Punktestand immer im Blick, tolle Angebote bei 400 Online-Shops und regelmäßige Gewinnspiele, Games und mehr – alles in der DeutschlandCard App

Fun Facts zu Hätte, hätte:

– Wer hat alle „Hätte“ im Film entdeckt? Neben Kevins „Hätte, hätte …“ Sätzen gibt’s da noch die frisch gefüllte Bierdose der Marke „Hättinger“, die Palette „Hättinger Pils“, drei Hätte Nummernschilder auf Kevins Traumautos – und der Hättewood Schriftzug im Hintergrund der Schluss-Szene.

– Hätte, hätte … Kevin saß summa summarum 5 Stunden in der Maske, bis er so aussah, wie er uns am Anfang des Films vom Sofa aus ansieht.

– Der älteste DeutschlandCard Teilnehmer ist 101 Jahre alt

– Seit Start der DeutschlandCard gab es bereits 33 DeutschlandCard Punkte-Millionäre


(Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Genehmigung von DeutschlandCard) 

  • Antworten März 28, 2018

    Tatjana

    Also ich bin jetzt auch ungefähr ein halbes Jahr dabei und bereue die Anmeldung bei der Deutschland Card keinen Tag. Klar ist das immer ein Bisschen eine Fummelei wenn man das so sieht, weil man gleich ein Bisserl aufpasst ob’s nicht nochmal 4-fach Punkte bei Netto gibt. Und klar verleitet das zum mehr einkaufen – heute hatte ich zum Beispiel einen Coupon bei Netto, bei welchem man bei einem Einkauf ab 15 € mehrfach Punkte sammeln konnte. Aber bei sowas spricht man sich einfach ab, nutzt die Gelegenheit und macht daraus einen sinnvollen (!!!) Vorratseinkauf, kauft vorwiegend Qualitätsware und schon hat sich das. Und sehr viele Medien schreiben von überteuerten Prämien. Das kann schon sein, aber hey, wenn ich mir einen Entsafter für meine Punkte ersparen kann und entweder nur einen geringen Aufpreis dafür zahle und sonst nur mit Punkten zahle, ist das doch auch nicht schlecht. Denn ob man rein nur für den Entsafter jetzt 100 oder 20 € weniger auf dem Bankkonto hat – das ist doch ein gewaltiger Unterschied. Und Lebensmittel einkaufen muss man eh – da fällt doch keine Perle aus der Krone wenn man ein Bisschen auf die E-Coupons aufpasst, immer schön brav die Karte herzeigt und so das Beste vom ausgegebenen Geld rausholt und sich irgendwann nur für Punkte oder aber auch für Punkte und ein Paar Euro ein nettes Gadget leisten kann, ohne wieder mal schnell zum Elektrohändler rennen zu müssen oder Onlineportale durchzusuchen.

  • Antworten März 7, 2018

    Simon Müller

    Also mein Quell der Ruhe ist definitiv gutes Essen – in letzter Zeit alles mit Avocado!

Leave a Reply