Health Food – Fit durch die kalte Jahreszeit

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass ich mich sehr gerne mit Ernährungsthemen auseinandersetze. Angefangen hat das ganze Anfang des Jahres, als ich für mich beschlossen hatte, mir nicht mehr Unmengen an ungesunden „Fraß“ reinzufahren. Natürlich war der Hintergrund, dass ich mal wieder viel zu viel auf den Rippen hatte und ich mich einfach nicht mehr wohl fühlte.

Neben des Verlustes von knapp 20 Kilo merkte ich aber auch, dass man mit der richtigen Ernährung viel mehr erreichen kann, als „nur“ die Kleidergröße zu reduzieren. Ich merkte reativ schnell, dass ich mich nicht nur besser, sondern auch fitter oder gesünder fühlte. Das wiederum schlug sich auf meine Laune nieder und nicht selten hörte ich, dass ich irgendwie sehr viel positiver wirkte. Und das alles nur, weil ich etwas mehr darauf geachtet hatte, dass ich mir nicht mehr so viel Schoki, Burger, Pizza und Pasta genehmige. Natürlich gibt es nach wie vor solche Tage – aber alles in allem würde ich schon behaupten, dass ich mich gesund ernähre. Allerdings ohne mich dabei zu quälen oder das Gefühl habe, auf Dinge verzichten zu müssen.

Man kann durchaus über die Ernährung sein eigenes Immunsystem stärken – gerade jetzt im Winter, wo doch so ziemlich jeder hustet oder rumschnupft. Ich dagegen habe schon lange nicht mehr mit einer Erkältung kämpfen müssen. Grund dafür ist das sogenannte „kulinarische Training“. Nach dem Sport trinke ich immer einen köstlichen Smoothie aus Obst und Gemüse. Ich habe gelesen, dass die körpereigenen Vitaminspeicher so stets gefült bleiben.

Abends, wenn ich auf der Couch meinen wohlverdienten Feierabend genieße, dann greife ich statt zu Chips inzwischen viel lieber zu Nüssen. Egal welche Art von Nüssen (aktuell liegt hier eine Tüte Pistazien), alle haben einen niedrigen glykämischen Index und bestechen durch ungesättigte Fettsäuren – oder wie ich es ausdrücke: da sind gute Fette drin!

Die Avocado glänzt übrigens ebenfalls mit den „guten Fetten„. Deswegen gibt es zur Zeit auch sehr häufig Kichererbsen-Tacos“ bei uns. Die Tacos werden mit einer ganz besonderen Füllung bestückt, schmecken wunderbar und sind auch noch total einfach in der Zubereitung. Hier geht es zum Rezept der „Kichererbsen-Tacos mit knusprigem Bacon, Garnelen, Avocado und Rührei„.

Ihr seht, gute und gesunde Ernährung tut nicht nur dem eigenen Wohlbefinden und der Figur gut, sondern schmeckt gut und ist in der Zubereitung oftmals auch noch total easy – man kann „einfach gut kochen„. Probiert es ruhig mal aus und teilt eure Erfahrungen, Ideen sowie Tipps und Tricks gerne mit uns! Guten Appetit!

Be first to comment