Mokkaauge liebt…Stilsucht.de

Wieder ein Junge! Na und!? Heute geht es endlich weiter mit der Reihe „Mokkaauge liebt…“ und mit ganz viel Stolz und – ja, ich würde mich beneiden, wenn ich nicht ich selbst wäre – stelle ich euch heute einen weiteren großartigen Design- und Lifestyleblog vor: Stilsucht.de – gepflegt, recherchiert und ausgearbeitet  vom Berliner Blogger Kai Petermann. Kai´s Blog gehört zu jenen, die ich täglich bestalke, um mich im „Zuhausedesign“ inspirieren zu lassen. Am Donnerstag hatte ich dann endlich auch mal das Glück ihn auf dem Canon-Event persönlich zu treffen und kennenzulernen. Und da Kai genauso sympathisch und freundlich war, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, bin ich überaus glücklich, ihn für meine „Mokkaauge liebt…“ Reihe gewonnen zu haben.

Wie auch schon in den vergangen Interviews habe ich auch Kai einige Fragen gestellt und ihn gebeten, uns drei Fotos zur Verfügung zu stellen. Ein Foto vom Blogger selbst, eines von seinem Arbeitsplatz und eins, auf das er besonders stolz ist. Und hier sind nun Kais Antworten. Gute Unterhaltung, meine Lieben!

race61

Race 61 – 2012

Beschreibe Deinen Blog mit Deinen eigenen Worten:
Stilsucht ist eine schnelle, immer neue Inspirationsquelle für alle, die sich für Interieurdesign interessieren. Die Seite bietet gern jungen, noch unbekannten Designern eine entsprechende Bühne, um ihre Arbeiten zu präsentieren.

Was bedeutet bloggen für Dich?
Ich möchte gern inspirieren und anregen. Es geht mir dabei nicht wirklich um meine explizite Meinung, sondern vielmehr darum, die Dinge die ich überall finde, mit anderen zu teilen. Es ist in meinen Augen eine gute Möglichkeit, eigene Inhalte zu schaffen und ganz nebenbei großartige Menschen kennenzulernen.

Wie bist Du zum bloggen gekommen?
Das kam 2004 aus dem Bedürfnis heraus, ein damaliges Projekt bekannt zu machen. Ein Blog war da nur der logische Kanal für mich. Daraus wurde mehr und mehr und mehr. Mittlerweile sitze ich täglich auf einem großen Haufen E-Mails und habe dieses Internet auf meiner To-Do Liste.

Hast Du jemals daran gedacht aufzuhören?
Ja und bestimmt mache ich das einfach irgendwann.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
In Anbetracht der Tatsache, dass Deutschland auch in fünf Jahren noch immer ein digitales Entwicklungsland sein wird, habe ich bis dahin hoffentlich eine Möglichkeit gefunden, um ernsthafter Arbeit nachzugehen. Oder ich mache noch immer das, worauf ich gerade Lust habe. Mal sehen.

Auf was kannst Du keinesfalls verzichten?
Atmen. Atmen finde ich sehr wichtig.

Wofür gibst Du das meiste Geld aus?
Für vernünftige Lebensmittel und Super Plus Benzin.

arbeitsplatz

Kai´s Arbeitsplatz

An dieser Stelle nochmal ein ganz warmes DANKESEHR an Kai fürs Mitmachen! Und nun rüber mit euch und lasst euch inspirieren!

Be first to comment