Mokkaauge liebt….Whudat.de

Kieler Jung! Mathias Winks a.k.a. MC Winkel, a.k.a. Lieblingskieler – oder wie ich ihn einfach nenne „Winkelmann“ – vorzustellen, ist eigentlich so überflüssig wie Zähneputzen während des essens. Jeder kennt ihn und so gut wie jeder war schonmal auf seinem Blog whudat. Ich weiß das wohl, aber trotzdem darf er in meiner Rubrik keinesfalls fehlen. Denn er war einer von denjenigen, der mich von Anfang an mit seinen Bloggeschichten begeistert hat. Winkelmann war sich auch nie zu schade, geduldig auf meine Hilfe-Mails zu antworten und mir Tipps zu Mokkaauge zu geben. Und dabei hat er eigentlich weiß Gott anderes zu tun. Ganz am Anfang habe ich ihn sogar mal gefragt, ob er nicht Lust hätte, lieber bei mir mitzubloggen. Heute ist mir das schon ein kleines bisschen peinlich. Das ist so, als würde man Alicia Keys bitten, in der eigenen Garagenband mitzuträllern. Mathias hat mir aber auch das nicht übel genommen und nun auch wieder artig auf meine Fragen geantwortet. Hier sind seine Antworten. Gute Unterhaltung.

Beschreibe Deinen Blog mit Deinen eigenen Worten…
Geilstes Lifestyleblog Deutschlands. 🙂 Mein Team und ich bereiten es jeden Tag so auf, wie ein Blog aussehen sollte, welches wir selbst jeden Tag lesen wollen würden. Content ist King und so, die Suche nach guten Inhalten nimmt am meisten Zeit in Anspruch, aber wenn das funktioniert, nimmt einem ein Leser auch ein Werbeposting nicht übel – und irgendwo von muss ein Blogger ja auch leben können, nech. 🙂 Ansonsten steht bei mir im Impressum „Dieses Blogazine (Weblog / Online-Magazin) beschäftigt sich hauptsächlich mit den Themenbereichen Design, Kunst, Streetart, Contemporary Art/Culture, Lifestyle, Fashion (Sneakers, Streetwear), Fotografie, Musik (vorwiegend die Genres HipHop, Soul, R&B und Jazz) sowie Videoblogging/Podcasting.“ – and now you know!

Was bedeutet bloggen für Dich?
Angefangen als Hobby, heute Hauptberuf und das Feuer brennt immer noch. Ganz ehrlich – ich hab‘ jeden Morgen Bock aufzustehen und das Web nach großartigen Dingen zu durchforsten, welche ich dann den geneigten und sehr geschmackssicheren Lesern vorstellen darf. War immer schon ein Typ, der andere begeistern wollte und vielleicht auch konnte, müssen anderen sagen… 🙂

Wie bist Du zum blogggen gekommen?
Überhöhtes Mitteilungsbedürfnis, Narzißmus und ISDN-Anschluss.

eros_emser

Eros

Hast Du jemals daran gedacht aufzuhören?
Immer dann, wenn ich mich wg. Werbedeals rechtfertigen musste. Weil ich dachte, dass ich es muss, was aber ja gar nicht stimmt. Was stimmt, ist: machen, machen, machen, der Weg ist das Ziel und Sky is the limit. Und niemals Angst haben. Wer immer nur Angst vor neuen Dingen hat verpasst so viel Geiles, im schlimmsten Fall sein Leben. Aber zurück zur Frage: seit 2009 nicht ein einziges Mal und ich werde einen Teufel tun, doh. Ich poste mit 85 noch Anekdoten und Daily Fratzen, mir doch egal. 🙂

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
Bungalow in der Sonne; ich eruiere gerade, unter welcher genau. Nimm mich beim Wort!

Auf was kannst Du keinesfalls verzichten?
Liebe. Das allerwichtigste und der Grund, warum wir alle hier sind. Schade, dass so viele Arschgeigen das nicht verstehen wollen. Und um da jetzt etwas Romantik rauszunehmen: eiskaltes Bier und guter Sex sind auch fantastisch, am besten im Infinity-Pool in einer Location mit überdurchschnittlich starken WiFi – und es müsste immer Musik da sein. Also was ich anfangs sagte: Liebe. 🙂

Wofür gibst Du das meiste Geld aus?
Zubringerflüge. 🙂 Nee, eher Sneakers. Und Autos, wobei da eher Singular.

arbeitsplatz_mcwinkel

Einer der Arbeitsplätze

An dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Dank an Mathias. Es war mir eine Freude!
all images by Mathias Winks

Be first to comment