R.I.P. – Remi Ochlik

Mit gerade einmal 28 Jahren wurde gestern der französische Fotograf Remi Ochlik in der syrischen Hauptstadt Homs getötet. Es heißt, dass Ochlik sowie die US-Reporterin Mary Colvin durch eine von der Armee abgefeuerte Granate in dem Stadtteil Baba Amr getötet wurden.

Ochlik studierte Fotografie in Paris und begann seine Karriere als Krisenberichterstatter 2004 in Haiti. Im letzten Jahr begleitete er ebenfalls die Revolutionen in Libyen und Ägypten. In Libyen entstand auch die Aufnahme eines Widerstandskämpfers, welche zum Pressefoto des Jahres 2012 ernannt wurde. Mit diesem Artikel möchte ich an den wunderbaren Fotografen Remi Ochlik erinnern.

 

 

 

Be first to comment