Raus aus der virtuellen Welt und rein in den Briefkasten

Zugegeben – die Überschrift dieses Artikels ist nicht gerade einer meiner Ideen-Glanzleistung. Aber dennoch beschreibt sie ganz gut, was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe. Ich möchte nämlich, dass die Postboten wieder mehr zutun bekommen und ich wieder Zettel und Stifte benutze. Und wenn wir alle ganz ehrlich zu uns sind, dann freut man sich doch viel, viel mehr über eine selbstgeschriebene Postkarte oder einen Brief, als über eine unpersönliche eMail. Genau aus diesem Grund habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, allen Menschen, die ich sehr gerne mag, immer mal wieder mit einer Postkarte zu überraschen. Sei es nun zu einem bestimmten Anlass, wie Geburtstag, Hochzeitstag oder einfach nur so, weil ich an den Menschen gerade gedacht habe. Das macht keine große Mühe, tut nicht weh und bisher haben sich alle, die bereits eine Karte von mir erhalten haben, über diese kleine Aufmerksamkeit gefreut!

In letzter Zeit ist es mir allerdings passiert, dass ich mich hingesetzt habe und eine Karte schreiben wollte, jedoch keine da hatte. Also musste ich los, eine Karte kaufen und dann wieder ab an den Schreibtisch. Ihr könnt euch vorstellen, dass man das genau 2x macht und dann anfängt alles aufzuschieben. „Ach, die Postkarte kann ich doch morgen auch nach der Arbeit besorgen…“, „wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin, dann bringe ich gleich ein paar mehr mit…“ etc. Am Ende denkt man doch nicht dran und dann schwindet auch irgendwann die Idee, dass man eigentlich doch viel mehr schreiben wollte. Damit mir das nun aber nicht ständig wieder passiert und ich an meinem Vorsatz festhalten kann, habe ich nun beschlossen, mir selbst individuelle Postkarten drucken zu lassen.

Im Internet gibt es hier unzählige Möglichkeiten, aber ich bin – wie so oft – wieder bei cewe-print hängen geblieben. Die Gestaltung der Karten war online echt easy und mir gefällt, dass ich direkt beim hereinziehen per drag and drop durch einen Smiley (grüner Smiley = alles tutti, gelber Smiley = probiere es lieber nochmal anders und roter Smiley = geht gar nicht!) angezeigt bekommen habe, ob mein ausgewähltes Bild in guter Qualität gedruckt werden kann oder ich dummerweise über den Rand hinausgeschossen bin. So hatte ich mimmer direkt im Blick, ob ich da etwas für mich Gutes gestalte. Schöne Sache!

Aber wie schaut es denn überhaupt bei euch aus? Schreibt ihr selbst Karten und/oder Briefe? Oder ist euch eine eMail gar nicht zu unpersönlich? Wer von mir auch gerne mal eine Karte bekommen möchte, der darf mir gerne eine Mail an mokkaauge@mokkaauge.de mit der Adresse senden – ich werde jedem (!) eine Karte schreiben. Versprochen!

Ps.: Ich denke ihr versteht, dass ich euch das fertige Endprodukt nicht zeigen kann – sonst würde ja jeder, dem ich etwas reale Post zukommen lasse ja schon wissen, was da kommt. Das wäre doch öde..!

Be first to comment