Selosoda startet Crowdfunding Kampagne

Gerade aus dem Weihnachtsurlaub und der Offlinezeit zurück, melden wir uns mit einem großartigen und unterstützenswerten Projekt bei euch – und hoffen, dass ihr mindestens genauso viel Liebe dafür empfindet wie wir. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass wir euch im letzten Jahr von einem Getränk erzählt haben, dass aus Kaffeekirschen hergestellt wird. Ich musste vorher erstmal lernen, dass die Frucht derKaffeepflanze „Kaffeekirsche“ genannt wird und ich somit überhaupt keine Befürchtung wegen meiner eigenartigen „ich-mag-zwar-Kirschen-aber-nichts-was-nach-Kirschen-schmeckt-Art“ haben musste. Alle die sich jetzt etwas fragend umsehen – hier ist nochmal der Artikel, der wird euch sicherlich aufklären…

Selosoda wurde im Juni 2015 von der Gründerin Laura Zumbaum als ultimatives Erfrischungsgetränk in Berlin und online auf den Markt gebracht. Zumbaum wollte ein Getränk erschaffen, dass erfrischend ist, dem Körper wichtige Vitamine schenkt, nicht zu süß ist (pfui, pfui Spinne!) und nebenbei auch noch wach macht und hält. Dabei stieß sie auf die Kaffeekirsche – eine bis dato noch komplett ungenutzte Ressource – denn bisher wurde 1/3 der Kaffeekirsche völlig außer Acht gelassen und nicht verwendet. Genau dieser Teil ist die Basis von Selosoda.

selosoda2

Nach Monaten der Produktentwicklung und Optimierung, wagt Laura Zumbaum nun den nächsten Schritt und möchte Selosoda auf dem gesamten deutschsprachigen Markt anbieten können. Um ein martkfähiges Volumen produzieren zu können und den Pro-Flaschen-Preis zu senken, muss sie mindestens 20.000 Flaschen füllen können. Da aber nichts auf dieser Welt umsonst ist – nicht mal die Produktion von einem wirklich großartigen Erfrischungsgetränk – benötigt Laura Geld. Geld, das sie alleine nicht aufbringen kann. Und genau zu diesem Zweck wurde eine Crowdfunding-Kampage via Startnext auf den Weg gebracht.

Millionen Tonnen Kaffee werden jährlich produziert, dabei fällt jeweils ein Drittel des Ernteertrags an Frucht und Schale an. Was kaum jemand weiß: in den sonnengetrockneten Schalen der Kaffeekirsche, auch Cascara genannt, steckt die gesamte Aromenvielfalt und der volle Koffeingehalt der Kaffeebohne. Gemeinsam mit den Kaffeefarmern möchten wir anhand eines sinnvollen und konsumorientierten Produktes das Potenzial und die Individualität der Kaffeekirschen nutzen und ihren finanziellen Ertrag um 50% steigern. Dabei setzen wir auf direkte Handelsbeziehung ohne Zwischenhändler und eine Zusammenarbeit, die transparent gestaltet ist.

Und warum erzähle ich euch das? Nun, das ist relativ einfach. Laura benötigt noch ein wenig Unterstützung und ich möchte, dass sie es schafft. Selosoda hat mich wirklich überzeugt und ich fänd es schade, wenn es nicht in die große Produktion gehen könnte. Wer die Kampagne unterstützen mag, erhält natürlich auch etwas dafür. Schon ab einer Spende von 15 Euro bekommt ihr sonnengetrocknete Kaffeekirschen aus Panama frei Haus, damit ihr in 3 Schritten euer eigenes Kaffeekirschen-Soda herstellen, oder euch einen köstlichen Cascara Tee zubereiten könnt. Schaut euch ruhig mal um, es gibt viele verschiedene und tolle „Dankeschöns„!

Be first to comment