Sponsored Post: Ausbildungskampagne Elternstolz

Wenn ich mich so daran zurück erinnere, als ich mit der Schule fertig war und es darum ging, eine Ausbildung anzufangen, dann muss ich schon sagen, dass es nicht immer eine leichte Zeit war. Ich wusste nicht so recht, wo ich hin wollte. Was ich aber immer wusste war, was ich nicht wollte. Und da gab es jede Menge. Sowohl meine Eltern als auch ich stand oftmals die Verzweiflung auf die Stirn geschrieben. Für mich war klar, dass ich rigendwas „mit Schreiben“ machen wollte – wie das aber aussehen sollte und in welchem Betrieb ich mit diesem Wunsch am Besten aufgeheoben bin, dass wussten wir alle nicht. Also begann ich meine Lehre beim Anwalt. Meine Eltern waren unfassbar stolz, ich war todunglücklich.

Ich denke, dass viele Eltern und auch Jugendliche diese Art von Überforderung und Perspektivlosigkeit kennen und vielleicht sogar eine ähnliche Phase, wie ich es mit meiner Familie erlebt hatte, kennen. Meine Eltern wussten ebenfalls, dass ich eher ein „Praktiker“ bin und mit der Theorie weniger anfangen kann. Ich mache lieber und quatsche nicht drüber. Wenn ich schreiben will, dann will ich schreiben und nicht erstmal darüber reden und mich todanalysieren, wie ich was und warum schreibe. Genauso ergeht es auch den Protagonisten in dem nachfolgenden Video. Sie alle haben eine Chance bekommen, obwohl sie vielleicht nicht die besten Voraussetzungen für diese eine Ausbildung hatten:

Auf Elternstolz.de haben sowohl Jugendliche als auch die Eltern einen guten Ratgeber an der Seite. Hier gibt es Tipps, wie man damit umgehen kann, wenn der Traumberuf noch nicht gefunden wurde. Jugendliche erhalten schlagende Argumente, warum eine Berufsausbildung so wichtig ist – eine sichere Anstellung oder erhöhte Karrierchancen sind da nur zwei wichtige Aspekte. Außerdem erhält man hier Einblicke in verschiedene Geschichten von Familien, in denen sich die Kinder für eine Ausbildung entschieden haben und wie es ihnen mit dieser Entscheidung erging. Wer also selbst ein Kind hat, bei dem es bald soweit ist, ins Berufsleben entlassen zu werden oder man selbst vor der Frage nach den beruflichen Möglichkeiten steht, sollte sich einen Moment Zeit nehmen und sich auf Elterntsolz.de informieren und inspirieren lassen. Ich wünschte, ich hätte damals auch mögliche Wege aufgezeigt bekommen…

csm_motiv_1_eiglmeier_b5612fb7fc

Be first to comment