Stop Motion – Fresh Guacamole

Boah Leutchen – ich weiß… Im Moment ist es hier immer ein Stückchen stiller, als es eigentlich sein sollte. Ich habe mich selbst gefragt, woran das liegt und kann es in ein paar Sätzchen sogar beantworten. Zu allererst habe ich natürlich noch einen richtigen Job. Mit echtem Geld und beknackten Schichten. Nicht selten kommt es vor, dass ich auch am Wochenende, inklusive den eigentlich heiligen Sonn- und Feiertagen, bis minimal 22 Uhr arbeiten muss. Das hält natürlich ganz schön auf. Kann mir da eigentlich Amnesty irgendwie helfen!?

 

Dann möchte ich natürlich auch mit meinem Edelwesen-Projekt vorankommen. Auch das kostet, neben der eigentlichen Arbeit, Zeit. Entwürfe müssen gedacht werden, T-Shirts und Taschen bestellt und der Druckauftrag gegeben werden. Der Shop füllt sich auch nicht von allein und die Angebote verlangen rausgehauen zu werden.

Da ich selbst aber nicht so ganz picke, dass ich mehr machen will, als Zeit da ist, habe ich mich jetzt auch noch entschlossen ein Tumblr-Blog anzulegen. Wenn das soweit steht, werde ich noch einen Flickr-Account folgen lassen. Mein Tumblr-Blog ist an sich relativ simpel – jeden Tag ein Foto meines Tages. So dokumentiere ich quasi meinen Tag. Und dabei ist es völlig wumms, ob der nun freundlich oder mies zu mir war.  Mein Flickrgedöns soll allerdings ein wenig weiter in die Fotografie gehen. Ich habe noch soooo viele Aufnahmen, aus fantastischen Urlauben und meiner wunderbar freundlichen Stadt. Fotografien wollen natürlich erlebt werden – und deswegen investiere ich auch noch Zeit in die Bearbeitung der Bilder.

Ich Glückspilz habe auch noch eine Beziehung, Freunde, und Verwandte, für die ich natürlich auch da sein mag. Und so kommt es, dass ich mir ab und an wünsche, dass der Tag mehr als nur 24 Stunden hat. Aber ich will mich auch gar nicht beschweren – lieber so als alleine und blöd in der Ecke rumzulungern. Außerdem hätte ich so auch gar nicht dieses wirklich sehr gut gemachte kleine Filmchen entdeckt. Guacamole ist übrigens ein großartiger Katerverhinderer. Am besten den Dip bei der Party auf den Tisch stellen, ordentlich naschen und wie gewohnt  den Gaumen mit Alkohol desinfizieren. Klappt wunderbar, schwör!

Be first to comment