Wir waren zu Gast im Gastwerk Hotel Hamburg und es war geil (+Clip)

Das Design-Hotel Gastwerk im Hamburger Bezirk Altona steht schon lange ganz oben auf meiner Muss-ich-unbedingt-hin-Liste. Im vergangenen Monat war es dann endlich soweit und wir konnten unsere kleine Mokkaauge-Weihnachtsfeier mit dem Besuch im Gastwerk verbinden.

Im Jahr 2000 wurde das Gastwerk eröffnet und erfreut sich seither an großer Beliebtheit bei Begeisterten von einzigartigen Bauten. Eine lichtdurchflutete Backsteinhalle prägt mit ca. 600 Quadratmetern einen einzigartigen Loftcharakter. Eine imposante Mischung aus Backstein und Stahl, kombiniert mit allerfeinstem modernen Design, hatte mich schon beim Betreten der Lobby total überwältigt. Früher lagerten hier rund 5.000 Tonnen Kohle – heute führen Brücken frei durch den ehemaligen Industriebau und verbinden die verschiedenen Ebenen und Gebäudeteile. Und obwohl immer wieder rohe Backsteinwände zutage treten und ein dunkelbrauner Holzfußboden gewählt wurde, fühlt man sich nicht eingeengt oder erdrückt. Ganz im Gegenteil, denn die Designer haben sich für einen offenen Raum entschlossen und immer wieder optische und räumliche Fixpunkte platziert. Hinter der Rezeption befindet sich eine riesige Kirchturmuhr, die permanent „Fünf vor Zwölf“ anzeigt (eine solo coole Idee!!!). Auch der frei in die Empfangshalle eingebaute Lift ist atemberaubend.

Gastwerk_Lobby

Beim Interieur wurde im Gastwerk eher geklotzt und nicht gekleckert. Hier werden Möbel so in Szene gesetzt, dass sie zu Kunstobjekten wurden und Kunstobjekte zu Möbeln. Auch wenn ich schon x-mal den Weg zur Raucherlounge hin und her gegangen bin, so habe ich jedes Mal aufs Neue etwas entdecken können. Wer einmal Gast in diesem Hotel war, kann lange nicht behaupten, das Hotel auch zu kennen. Man wird immer wieder überrascht und staunt über neue Dinge. Ich wette sogar, dass selbst die Angestellten sich immer wieder mal fragen „ach, das habe ich ja noch gar nicht gesehen – war das gestern schon da?!?“ Aber nicht nur deswegen muss ich unbedingt wieder ins Gastwerk – alle Mitarbeiter, die sich um uns gekümmert haben, waren ausgesprochen entspannt, freundlich und gut gelaunt.

Im Gastwerk stehen insgesamt 141 Zimmer, Lofts und Suiten zur Verfügung. Allesamt imponieren ebenfalls mit einem beeindruckenden Raumkonzept: warme Farben, industrieller Charme, hervortretende Backsteinwände und beeindruckende Kunst ließen uns die Luft von urbanem Loft-Ambiente schnuppern (wer will da noch den langen Weg nach New York auf sich nehmen?!?). Alle Zimmer oder Suiten sind mit einem großen 2,1 m Doppel- oder Twinbett ausgestattet, verfügen über eine iPhone-Dockingstation, einen großen Schreibtisch und Sat-TV & Pay-TV (inklusive Sky Sport1 und Sky Fußball!). Und nun zu dem Punkt, der mir am allerwichtigsten bei einem Hotel ist: Ja, wir hatten eine Kapselmaschine auf dem Zimmer, um uns morgens einen köstlichen Espresso/Kaffee zubereiten zu können! Volle Punktzahl!!!

Gastwerk_Bett

Das große Doppelbett

Gastwerk_Raum_iPhone

Entertainment-Station

Gastwerk_Lesestoff_Kunst

Lesestoff liegt überall im Hotel aus

Ihr wollt euch nach der Hamburg-Entdeckungstour auch mal erholen? Geht klar!

„Von Hamburg bis zum Orient sind es im Gastwerk Hotel Hamburg nur wenige Schritte – aber wer sie geht, gewinnt eine wohltuende Distanz zum anstrengenden Alltag. Das orientalische Ambiente im Spirit von Marrakesch harmoniert im Gastwerk SPA Hamburg perfekt mit der Loft-Atmosphäre des Hauses. Lassen Sie sich entführen. Genießen Sie die Wellness-Einrichtungen nach Ihrem eigenen Fahrplan oder tanken Sie neue Energie bei einer der vielen Anwendungen unseres professionellen SPA-Teams.“

Man muss übrigens nicht zwangsläufig Hotelgast sein, um es sich so richtig gutgehen zu lassen. Wer in Hamburg wohnt, der darf auch gern einfach so im Gastwerk vorbeischauen und sich dort verwöhnen lassen.

Fazit:
Nur selten bin ich von einem Hotel zu 100 % überzeugt. Irgendwas ist immer, dass mich unterm Strich doch stört – beim Gastwerk allerdings muss ich passen. Es gab und gibt für mich überhaupt nichts zu knurren – das Wochenende war perfekt, ich habe fantastisch geschlafen und mich einfach rundum wohl gefühlt. Auch wenn ich den Besuch im Gastwerk Hotel Hamburg von meiner Muss-ich-unbedingt-hin-Liste streichen könnte, so steht es sofort wieder drauf. Es gibt dort noch immer viel zu entdecken, dass ich auf jeden Fall noch einmal dort hin muss. Verrückt!

Gastwerk_Kunst

Modern Art

Gastwerk_Kunst_BW

Gastwerk_Kunst_BW3

Gastwerk_Interieur_Kunst

Designobjekte

Natürlich haben wir auch noch ein paar weitere Eindrücke für euch im Bewegtbild aufgenommen. Hier seht ihr unseren kleinen „Gastwerk Hotel Clip„. Gute Unterhaltung!

Zu Gast im Gastwerk Hotel Hamburg from Mokkaauge on Vimeo.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an das gesamte Gastwerk-Team für die Einladung und die tollen zwei Tage, die ihr für uns möglich gemacht habt. Es war wunderbar bei Euch!!!

Be first to comment