Offroad Segway Tour auf Fuerte Ventura #einfachmachen

Wer mal so richtig Bock auf eine große Portion Spaß, Adrenalin und Freiheit hat, für den haben wir heute den passenden Freizeitspaß!

Zugegeben, Segways haben mich schon immer ziemlich interessiert, fand die meisten Fahrer aber irgendwie panne. Wie die hier in der Stadt mit 10 km/h und dicken Rennfahrerhelm an mir vorbei schlichen fuhren, entlockte mir meist nur ein müdes lächeln. Dennoch wollte ich Segway-Fahren schon immer mal ausprobieren. Aber am liebsten nicht einfach nur schnöde in der Stadt und auf geraden Strecken – ein bisschen mehr darf es da schon sein. 

Als wir im April auf Fuerte Ventura waren, buchten uns die Junx eine Offroad-Segwaytour über Senda Ventura. Wir wussten nicht viel, nur das es „ins Gelände“ gehen würde. Der wirklich verrückte, aber supernette Daniel, der ebenfalls aus Deutschland kam, holte uns mit ein bisschen Verspätung (er scheint gar nicht mehr so deutsch zu sein) vom Hotel ab und fuhr uns ins Zentrum von Corralejo. Dort bekamen wir eine kleine Einweisung, wie man die Segways, die wirklich nicht mehr allzu viel mit denen aus der Bremer City gemein haben, steuert, bewegt und sich – wenn man es denn richtig macht – nicht verletzt. Nach einer kurzen Übungsrunde (huuuiiiii) fuhren wir dann erstmal ein wenig am Hafen Corralejo´s entlang. All diejenigen, die ich in Deutschland noch müde belächelt habe, haben nun eine Entschuldigung verdient. Selbst im „Schildkrötenmodus„, wie Daniel es nannte, fühlte ich mich ein kleines bisschen wie eine äußerst begabte Rennfahrerin. Die Hafenrundfahrt brachte wirklich unfassbar viel Spaß. Und dann schaltete Daniel den Schildkrötenmodus aus und den Rennfahrermodus ein…

Senda_Segway_Fuerte2

Nun war die Findungsphase vorbei und wir fuhren tatsächlich ins Gelände. Über Hügel, Lavagestein und Sand ging es entlang der Küste, was zudem auch noch ein unglaubliches Panorama bot. Wer das erste Mal eine Segway-Tour plant, für den ist ein solcher Ort perfekt – und wieder musste ich müde über die Cityfahrer lächeln. Das hier war Spaß pur! Über 4 Stunden heizten wir (die Segways haben eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 20 km/h) durch die Fuerte Venturas großartige Landschaft, das Wasser zur Einen und die Vulkane zur anderen Seite und immer die Sonne über uns. Wir waren alle 4 so beeindruckt von diesem fantastischen Tag, das wir bis in die Nacht immer noch total aufgeregt über diese Tour sprachen. Absolute Nachmachempfehlung!

Senda_Segway_Fuerte2

Senda_Segway_Fuerte2aa

Der Segway ..
Dieses futuristische Gefährt ist die Fortbewegung der Zukunft. Der umweltschonende Elektroroller erobert schon jetzt, die Großstädte Europas. Selbst Polizeikräfte und Sicherheitspersonal nutzen weltweit die Vorteile eines Segway Personal Transporter. So kompliziert die Technik auch zu sein scheint; das Prinzip ist ganz einfach erklärt:
Der Segway wird angetrieben durch zwei fast geräuschlose und emssionsfreie Elektromotoren. Die hochentwickelten Lithium Ionen Batterien bringen den Segway und seinen Fahrer mit einer Akkuladung bis zu 38 km weit. Der Fahrer steuert seinen Segway durch Gewichtsverlagerung nach vorne und hinten, sowie durch das Neigen der Lenkstange.

Senda_Segway_Fuerte7

Senda_Segway_Fuerte3

Senda_Segway_Fuerte4

Senda_Segway_Fuerte5

Senda_Segway_Fuerte3

Senda_Segway_Fuerte6

Senda_Segway_Fuerte
(Bei diesem Artikel handelt es sich um KEINEN gesponserten Artikel!!!)

Be first to comment